Herzlich Willkommen in meiner neuen Praxis!

Liebe Patientin und lieber Patient,

bitte beachten Sie:
Ab sofort finden Sie mich NICHT mehr in der Münchner Innenstadt, sondern in meiner neuen Praxis in Autenzell bei Schrobenhausen.

Die neue Adresse lautet:

Naturheilpraxis Annika Mende
Flurstr. 4
86561 Aresing (OT Autenzell)

Tel: 0177-368 90 08



Was ich in meiner Praxis anbiete:
seit vielen Jahren kommen Menschen mit unterschiedlichen Anliegen zu mir. Häufig behandle ich Schmerzen am Bewegungsapparat wie z. B. Kopf-, Nacken-, Schulter-, Hüft-, Knie-, und Rückenschmerzen. Hierbei zeigt die Chinesische Medizin und auch die Craniosacrale Osteopathie hervorragende Wirkung.
Mein Spezialgebiet ist jedoch die Behandlung von Frauen. Von der Kinderwunschbehandlung über schwangerschaftsbegleitende Akupunktur, geburtsvorbereitender Behandlung bis hin zu Beckenbodenproblemen nach der Geburt und vielen anderen Beschwerden, die das Frausein mit sich bringt, biete ich ein sehr breites Spektrum an.

Sollten Sie sich unsicher sein, ob Sie bei mir richtig sind, rufen Sie mich einfach an.

Chinesische Medizin

Was ist die Chinesische Medizin?
Die Chinesische Medizin ist das wohl am längsten bestehende Medizinsystem, denn es gibt sie bereits seit mehr als 2000 Jahren.
Über die Jahrhunderte hinweg hat sich die Chinesische Medizin ständig weiterentwickelt, angepasst und schließlich hat sie sich über Chinas Grenzen hinaus, in der ganzen Welt verbreitet und so für große Bekannheit gesorgt.
Was mich an der Chinesische Medizin so fasziniert ist, wie sie den Menschen mit all seinen Erkrankungen betrachtet. Der Mensch ist ein Teil der Natur und er reagiert dementsprechend auch mit der Natur und auf die Natur. Er ist den Umwelteinflüssen und dem Wetter ausgesetzt und reagiert auf alles was ihn umgiebt. Diese Sichtweise auf den Menschen gerät in unserer modernen Gesellschaft häufig in Vergessenheit.
In jedem Menschen sollte es immer ein Gleichgewicht zwischen Aktivität und Ruhe, Licht und Dunkelheit, Wärme und Kälte, Freude und Trauer geben, um nur einige Beispiele zu nennen. Hier geht es um das Prinzip von Yin und Yang, das es in der Chinesischen Medizin auszugleichen gilt. Überwiegt nur ein Teil und das Gleichgewicht kommt aus dem Lot, kann es zu Krankheit kommen.
Die Akupunktur und auch die chinesischen Kräuter helfen dabei, Yin und Yang wieder in ein Gleichgewicht zu bringen und so für Wohlbefinden und Gesundheit zu sorgen.

Wie läuft die Behandlung ab?
Damit ich mir einen Einblick über Ihre gesundheitliche Situation verschaffen kann, ist es notwendig, ein sehr ausführliches Erstgespräch zu führen. Hierbei sprechen wir über alle gesundheitlichen Themen die Sie betreffen und ich verschaffe mir einen Eindruck über Ihren gesundheitlichen Zustand.
Wie es seit jeher in der Chinesischen Medizin praktiziert wird, taste ich anschließend Ihre Pulse an den Handgelenken und verschaffe mir so einen Eindruck über Ihr Meridiansystem, dass sich in diesen Pulsen wiederspiegelt. Auch die Zungendiagnose ist ein wichtiger Bestandteil, denn auch hier lassen sich Rückschlüsse auf Ihren Gesundheitszustand ziehen.

Schließlich wird eine chinesische Diagnose gestellt und die  dazu passenden Behandlungsstrategie festgelegt.

Meist kommen Akupunktur und chinesische Kräuter zum Einsatz, die immer auf Ihre individuellen Bedürfnisse ausgewählt und zusammengestellt werden. Hin und wieder ist es aber auch erforderlich, andere Methoden der Chinesischen Medizin, wie z. B. Moxibustion (das Erwärmen von Akupunkturpunkten), Gua sha (das Schaben auf der Haut), Schröpfen oder Tuina (chin. Massage) anzuwenden.

Meist kann bereits in der ersten Sitzung mit der Akupunkturbehandlung begonnen werden.

Ich biete folgende Therapieverfahren der Chinesichen Medizin an:

zurück zur Startseite

Craniosacraltherapie

Bei der craniosacralen Therapie handelt es sich um eine sehr sanfte und behutsame Art der manuellen Körpertherapie. Ihre Wurzeln findet die craniosacrale Arbeit in der Osteopathie. Seither hat sie sich als eigenständige Therapie weiterentwickelt. Sie kann sowohl bei einer Vielzahl von körperlichen Beschwerden als auch bei Beschwerden seelischer Natur wirksam sein. Die geschulten Hände eines Craniosacraltherapeuten erfühlen bei der Behandlung Verspannungen und Blockaden und lösen diese sanft auf. Zusätzlich werden die Selbsheilungskräfte des Körpers aktiviert. Über das Craniosacrale System ist der Kopf (Cranium) durch die Wirbelsäule mit dem Kreuzbein (Sacrum) verbunden. Innerhalb dieses Systems erfühlt der Behandler einen sanften Rhythmus, ähnlich einer Atembewegung, und arbeiten mit diesem Rythmus, der sich über den ganzen Körper erstreckt. Dies kann eine tiefe  Entspannung und eine Neuausrichtung der Körpersturkturen zu Folge haben.  Ich empfinde die craniosacrale Körpertherapie als eine wunderbare Möglichkeit für Körper, Geist und Seele, tiefe Ruhe und Entspannung zu erfahren und in einen Raum der Stille und des Wohlbefindens einzutauchen. Gerade für Säuglinge und Kinder ist diese schmerzfreie Art der Behandlung zu empfehlen. Meist reichen wenige Behandlungen aus, bis die Beschwerden behoben sind.

mehr über die craniosacrale Therapie erfahren sie hier.

Unerfüllter Kinderwunsch

Ein großes Thema in meiner Praxis, ist die Betreuung und Begleitung von Frauen mit unerfülltem Kinderwunsch. Die Chinesische Medizin bietet hier hervorragende Konzepte zur Behandlung an.
In einem ausführlichen Gespräch wird der Zyklus der Frau besprochen und nach Auffälligkeiten oder Besonderheiten gesucht. Hier ist es sehr hilfreich, wenn die Patientin eine Basaltemperaturkurve führt, dann lassen sich häufig schon erste Auffälligkeiten in dieser Kurve feststellen. Mit Hilfe von Akupunktur und chinesischen Kräuter kann der Zyklus der Frau sehr gut beeinflusst und wieder ins Gleichgewicht gebracht werden.
Meine Behandlung eignet sich sowohl  zur Unterstützung bei einer natürlichen Empfängnis, als auch zur Begleitung während einer Kinderwunschbehandlung in einem Kinderwunschzentrum. Auch eine Transferbegleitung mittels Ohr- und Körperakupunktur bei IVF und ICSI biete ich in meiner Praxis an. Sie kann die Chance einer erfolgreichen Einnistung erhöhen und sorgt für eine optimale Vorbereitung auf den Transfer. Die beste Wirkung zeigt sich hier, bei einer Behandlung kurz vor und direkt nach dem Transfer.

Akupunktur in der Schwangerschaft

Die Zeit der Schwangerschaft wird von jeder Frau sehr individuell empfunden. Während manche Frauen unter schwangerschaftsbedingten Beschwerden leiden, sind andere energievoll und haben keinerlei Einschränkungen.

Als Mutter von 2 Kindern habe ich selbst zwei schwierige Schwangerschaften durchlebt, in denen ich die positive Wirkung der Chinesichen Medizin am eigenen Leib erfahren durfte. Ich kann sehr gut nachvollziehen, wie sich schwangere Frauen fühlen und welche Ängste und Sorgen sie manchmal haben. Gerade deshalb liegt mir die Betreuung von Schwangeren sehr am Herzen.
Meist können gesundheitliche Probleme, die während der Schwangerschaft auftreten, mit Akupunktur und chinesischen Kräutern gut behandelt werden.

Jeder werdenden Mutter möchte ich zwei wichtige Akupunkturtermine in der 15. und 28.  Schwangerschaftswoche ans Herz legen. Hier empfiehlt die Chinesische Medizin eine Akupunktur, um die Konstitution des Babys zu stärken und die sogenannten fetalen Toxine auszuleiten.

Um den Körper der werdenden Mutter optimal auf die Geburt vorzubereiten, biete ich die geburtsvorbereitende Akupunktur ab der 36. Schwangerschaftswoche an. Die Akupunktur findet 1 x wöchentlich bis zum errechneten Geburtstermin statt. Sie soll das weibliche Becken auf die bevorstehenden Wehen vorbereiten und die Chancen auf eine natürliche Geburt mit effizienten Wehen vergrößern. Viele Frauen berichteten mir davon, dass sie sich durch die Akupunktur sowohl körperlich, als auch emotional gestärkter fühlen.


Häufig kommen Frauen mit folgenden Themen in meine Praxis:

  • Schwangerschafsübelkeit und Erbrechen
  • Schlafstörungen
  • Stimmungsschwankungen
  • Müdigkeit und Erschöpfung
  • Erkältungen – Nebenhöhlenentzündungen – Halsschmerzen
  • Kopfschmerzen
  • Nackenschmerzen
  • Hüftschmerzen
  • Ischiasschmerzen
  • Sodbrennen
  • Wassereinlagerungen
  • Hämorrhoiden
  • Steißlage oder regelwidrige Schädellage
  • Karpaltunnelsyndrom

Bei Fragen sprechen Sie mich bitte an.